Facelift / Gesichtsstraffung

Was ist das?

Faltenbildung und Hauterschlaffung sind mit steigendem Alter nicht mehr zu verhindern. Ab einem bestimmten Ausprägungsgrad bringen minimalinvasive Verfahren, wie beispielsweise eine Faltenunterspritzung, die meisten Patienten nicht mehr zum gewünschten Ergebnis. Ein Facelift bietet einen dauerhaften und deutlich sichtbaren Verjüngungseffekt

Was passiert bei der OP?

Durch eine Gesichtsstraffung, oder auch Facelift genannt, kann ein natürliches und nicht maskenhaftes Ergebnis erzielt werden, bei dem der Hautüberschuss entfernt und das Gesicht dadurch verjüngt wird. Die diversen Behandlungsmöglichkeiten bieten individuelle Vor- und Nachteile die jedoch üblicherweise in einer Vollnarkose durchgeführt werden und anschließend eine klinische Überwachung von 1-2 Übernachtungen nach sich ziehen.

Darauf sollten Sie noch achten

Wie bei jeder operativen Behandlung ist auch eine Gesichtsstraffungsoperation, bzw. eine Facelift-Operation mit Risiken wie zum Beispiel Infektionen oder Wundheilungsstörungen verbunden. Daneben gilt es zu beachten, dass im Falle von Komplikationen und/oder Nachbehandlungen bei einer aus ästhetischen Gründen durchgeführten Gesichtsstraffung, die Krankenkassen die Kosten für die medizinisch notwendigen Behandlungen nicht mehr im vollen Umfang übernehmen. Das damit verbundene finanzielle Risiko für den Patienten kann durch den Abschluss der safe4beauty Folgekostenversicherung aufgefangen werden.

Zurück zur Übersicht

Jetzt hier abschließen

Wählen Sie bis zu 2 Behandlungen

Laufzeit: 1 Jahr